Dienstag, 22. März 2011

Blues

Die Blues-Weste nach Hanne Falkenberg ist endlich fertiggestellt.



Obwohl ich  genauestens die Maschenprobe eingehalten habe und vorsichtshalber Größe XL gestrickt habe, damit die Weste nicht so eng sitzt, ist sie  sehr knapp ausgefallen. Es ist auch noch erstaunlich viel Garn übrig.
Schon von Beginn an war ich etwas besorgt, da der Anleitung keinerlei Bemaßung zugeordnet war, man mußte auf die Maschenprobe vertrauen und dann einfach nach Plan losstricken.
Gut, dass ich sowieso gerade dabei bin ein paar Kilo abzuspecken.
Insgesamt hat das Stricken aber sehr viel Spaß gemacht und ich bin nach wie vor begeistert von der raffinierten Schnittführung.


.

Kommentare:

  1. Liebe Maliz,

    die Weste gefällt mir sehr gut. Welche Wolle hast Du verwendet?

    LG Bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bettina,
      das war ein Strickset. Bei dänischen Designern muss man oft das Garn kaufen, um an den Schnitt zu kommen. Gestrickt habe ich mit dem Falkenberg Garn Day & Night, 50% Baumwolle, 50% Wolle.
      LG
      maliz

      Löschen
  2. Lieben Dank für die Info.

    Liebe Grüße Bettina

    AntwortenLöschen
  3. Deine Blues Weste ist sehr schön geworden.
    Ich hatte das gleiche Problem werde wohl noch mal stricken,
    lg Hannelore

    AntwortenLöschen
  4. Ging mir genauso - entweder ich hungere mich schmal oder Ruppel sie nochmal auf. Wahrscheinlich zweites - zu schade bei dem tollen Leinengarn um im Schrank zu hängen.
    Lg Jutta

    AntwortenLöschen